Amalfizitronensalat

Das Besondere an der Amalfizitrone ist, dass man sie in Gänze verzehren kann, da das Weiße zwischen Schale und Fruchtfleisch im Gegensatz zu herkömmlichen Zitronen nicht bitter sondern süß und saftig ist.

Die ganze Zitrone zeichnet sich durch eine fruchtig erfrischende Süße aus, die pur, als Salat, karamellisiert auf dem Grill, in Getränken, als Aufstrich verarbeitet oder als Kuchenbelag, und und und genossen werden kann.

Ein echtes Geschmackserlebnis! Wer sie auf dem Wochenmarkt findet, sollte sofort zugreifen!

Amalfizitronensalat

3 Amalfizitronen
1 Stück Meerrettichwurzel
2 Stiele Blattpetersilie
2 Stiele Estragon

Amalfizitronen waschen. Zwei der Zitronen in Gänze erst in feine Scheiben, dann diese in Streifen schneiden. Eine schälen und nur das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden.

Meerrettich waschen, schälen und in feine Streifen hobeln, etwa einen Esslöffel voll.

Kräuter waschen, trockenschütteln und Blätter grob hacken.

Alles in ein Schraubglas füllen und gut durchziehen lassen.