Burger vom ZWIEBELROSTBRATEN

Neben der Maultasche ist der Zwiebelrostbraten eines der größten Schwäbischen kulinarischen Heiligtümer.

Ganze Generationen von Köchen versuchen immer bessere und ausgefallenere Kreationen zu entwickeln.

Zwiebeln schälen,halbieren und in feine Ringe schneiden. 2 EL Butter in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln hineingeben, leicht salzen und mit 1,5 EL Mehl bestäuben, dann und goldbraun rösten und warm stellen.

4 Stück Rostbraten unter Folie leicht klopfen. Manchmal genügt es aber schon, ihn mit der flachen Hand anzudrücken. Den Fettrand (wenn vorhanden) leicht einschneiden, damit sich das Fleisch nicht zusammenzieht und mit Senf bestreichen. Mit Rub eurer Wahl, ich hatte den OFA von Klaus grillt.

3 Rostbraten auf dem Grill bei direkter großer Hitze von beiden Seiten angrillen.

Zwiebel in eine Aluschale geben, und auf dem Grill nochmals leicht anrösten. Mit 150 ml Rotwein und 100 ml Kalbsfond ablöschen. Rostbraten darauflegen und bei mittlerer Hitze gar ziehen lassen KT 55-57 Grad.(bei 120Grad etwa 90 Minuten

Nach Gusto mit Rub oder Salz, Pfeffer Paprika abschmecken.

Buns nach Gusto angrillen und mit Radieschen Sprossen belegen.

Fleisch, Zwiebel und Sauce draufgeben.

Genießen. Trotz langer Garzeit für ein Steak, ist dieser Burger  unglaublich saftig und zart