Gulasch ala Tim Mälzer

 

Gulasch, ursprünglich eine ungarische Spezialität, taucht erstmals um 1840 in deutschen Kochbüchern auf und gehört heute ganz selbstverständlich zum Repertoire — saftig geschmortes Fleisch mit reichlich Zwiebeln, Rotwein, Paprika, Knoblauch und Pfeffer sorgen für wärmende Würze.

Für 4-6 Personen

1 kg Rinderschulter ohne Knochen, küchenfertig
2 Gemüsezwiebeln (ca. 500 g)
1-2 Knoblauchzehen
2 EL Butterschmalz
2-3 Lorbeerblätter
1 EL Paprikapulver, edelsüß
3 EL PaprikamarK

400 g Cherry Tomaten
350 ml Rotwein
Salz
Pfeffer
1/2 TL Kümmelsamen
1/2 Bio-Zitrone

 

Rindfleisch in 2 bis 3 cm dicke Würfel schneiden. Zwiebeln pellen und grob würfeln, Knoblauch pellen und in Scheiben schneiden.
Butterschmalz in einem Bräter schmelzen, das Fleisch darin rundherum anbraten. Herausnehmen, die Zwiebeln mit dem Knoblauch in den Bräter geben und im Bratfett goldbraun schmoren. Lorbeerblätter, Paprikapulver und Paprikamark  und halbierte Tomaten zugeben. Weitere 5 Minuten schmoren.
Mit Rotwein ablöschen und aufkochen. Das Fleisch zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. 200 ml Wasser angießen und zugedeckt bei milder Hitze 2 Stunden leise köcheln lassen.
Kümmelsamen in Dutch Deckel ohne Fett rösten, bis die Samen zu duften beginnen und im Deckel beginnen zu springen. Im Mörser grob zermahlen. Zitronenschale fein abreiben und mit dem gerösteten Kümmel unter das Gulasch rühren. Aufkochen und servieren.