Kartoffelsalat mit fermentiertem Pfeffer

Man(n) kann ohne Kartoffelsalat leben, aber es ist sinnlos.

Kartoffelsalat, wenn es etwas gibt nachdem ich süchtig bin, dann ist es Kartoffelsalat.

Hier mein Lieblingssalat inspiriert von Alfons Schuhbeck.

 

Karoffelsalat

★★★★★
ZUTATEN

Zutaten für 4 Personen:

Für den Salat:

1 kg vorwiegend festkochende Kartoffeln
Salz
1/2 EL Kümmelsamen

Für das Dressing
1 Zwiebel
400 ml Gemüsebrühe
3 EL Rotweinessig
Zucker
1 EL scharfer Senf
Pfeffer Symphonie
Chayennepfeffer
Salz
3 EL braune Butter
1/2 Salatgurke
1 Bund Schnittlauch

ZUBEREITUNG

Die Kartoffeln in gesalzenem Wasser zusammen mit dem Kümmel gar kochen.

Abgießen, noch heiß pellen und dann abkühlen lassen.

Die abgekühlten Kartoffeln in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben.

Die Kartoffeln bekommen ein Dressing und für dieses Dressing wird zunächst die Gemüsebrühe erhitzt und in die noch warme Brühe wird Essig und Senf eingerührt. Mit Murray River und einer guten Prise Chayennepfeffer und einer Prise Zucker würzen.

Eine Hand voll Kartoffelscheiben zur Brühe geben und mit dem Stabmixer pürieren.

Das Dressing noch einmal abschmecken, evtl. nachwürzen und dann nach und nach unter die Kartoffelscheiben geben.

Nicht wundern, zunächst ist es sehr viel Brühe , die heissen Kartoffeln nehmen aber die Flüssigkeit nach und nach auf.

Eine Zwiebel fein würfeln und in 1 EL Öl glasig andünsten.

Die Gurke schälen, das Kerngehäuse entfernen und in feine Scheiben schneiden.

Die braune Butter, die Zwiebeln, die Gurkenscheiben und etwas frisch gehackte Petersilie vorsichtig unter den Kartoffelsalat mischen.

2-3 h ziehen lassen .

Groben fermentierten Pfeffer im Mörser fein gerieben, über den Salat geben, für den besonderen Kick