Marillenknödel zum Jahresbeginn


PIT 001/2017

Kaum eine andere Süssspeise passt sogut zum Neujahr wie der Marillenknödel.

Saftig, süss und würzig hat es alles was ein “After Kater” Essen braucht.

Es werden kleine Knödel aus Teig geformt, in die entkernte Marillen gesteckt werden.

Die Knödel werden gekocht und in gebräunten Bröseln gewälzt, anschließend mit Puderzucker bestreut serviert.

Als Teig findet vor allem Topfenteig, Kartoffel und Brandteig Verwendung.

Regional werden die Knödel auch mit Zimtzucker, Mohn oder zerdrückten Pfefferkuchenbröseln bestreut.

Oder der sehr trockene tschechische Topfen wird gerieben und über die Knödel gegeben. Gelegentlich werden sie mit zerlassener Butter übergossen.

20 Marillen
20 Zucker (Würfel, optional statt der Kerne)
750 g Kartoffeln( vorwiegend festkochend)
50 g NussButter
220 g Mehl (550)
50 g Grieß
2 Eigelb
1 Prise Salz
Für die Butterbrösel:
100 g Nuss Butter
120 g Semmelbrösel
1 Prise Zimt
50 g Kristallzucker
Puderzucker.