Scarmorza Brot mit Köhler Stengel

Nach einem schönen und feuchtfröhlichen Feiermarathon ist ein gutes Stück Brot und eine ehrliche Wurst, dass was man braucht.

Ein Scarmorza Ciabatta und ein Köhlerstengel mehr braucht man nicht um wieder in die Spur zu kommen .

 

Scarmorza Brot mit Köhler Stengel
Rezept drucken
Quelle Wikipedia: Ciabatta [tʃaˈbat-ta] ist eine Brotsorte italienischer Herkunft aus Weizenmehl, Salz, Hefe, Wasser und Olivenöl. Übersetzt ins Deutsche bedeutet Ciabatta Pantoffel, was von der üblicherweise flachen, breiten und langgezogenen Form des Brotes herrühren soll. Das Brot wird meist mit Weizensauerteig zusätzlich zur Hefe produziert, was sowohl für die Lockerung als auch das Aroma sorgt.
Portionen Vorbereitung
4 Personen 10 Minuten
Kochzeit Wartezeit
30 Minuten 60 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Personen 10 Minuten
Kochzeit Wartezeit
30 Minuten 60 Minuten
Scarmorza Brot mit Köhler Stengel
Rezept drucken
Quelle Wikipedia: Ciabatta [tʃaˈbat-ta] ist eine Brotsorte italienischer Herkunft aus Weizenmehl, Salz, Hefe, Wasser und Olivenöl. Übersetzt ins Deutsche bedeutet Ciabatta Pantoffel, was von der üblicherweise flachen, breiten und langgezogenen Form des Brotes herrühren soll. Das Brot wird meist mit Weizensauerteig zusätzlich zur Hefe produziert, was sowohl für die Lockerung als auch das Aroma sorgt.
Portionen Vorbereitung
4 Personen 10 Minuten
Kochzeit Wartezeit
30 Minuten 60 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Personen 10 Minuten
Kochzeit Wartezeit
30 Minuten 60 Minuten
Zutaten
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl ein fruchtiges ist zu bevorzugen
  • 300 g Mehl
  • etwas Mehl für die Arbeitsflache( ich nehme Weizendunst, gibt ein besonderes Aroma)
  • 100 g Scarmorza
  • 1 TL Brotgewürz das von Thomas Ramster ist der perfekte Partner dazu.
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Hefe mit Olivenöl, Salz und Zucker in 150 ml lauwarmen Wasser auflösen. Mehl sieben und hinzufügen. Alle Zutat enzu einem geschmeidigen Teig verkneten. An einem warmen Ort 60 Minuten ruhen lassen.( die Größe des Teiges hat sich verdoppelt)
  2. Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und Teig ohne Kneten zu einem Platte (1 cm dick) formen. Scarmorza in Scheiben schneiden und auf der Teilplatte verteilen. Tipp: Scarmorza vorab testen, der unterschiedliche Salzgehalt kann sonst zu netten Überraschungen führen.
  3. Teig zusammenrollen, die überstehenden Enden zur Mitte zusammenlegen. Kastenform mit Olivenöl einpinseln und das Brot einlegen. Abgedeckt 20 Minuten aufgehen lassen.
  4. Grill auf 200 Grad vorheizen feuerfeste Wasserschale in den Grill geben. Brot ca. 25 Minuten backen. 5 Minuten vor Ende der Backzeit die Krumme mit kalten Wasser bestreichen.
  5. Dazu passt perfekt ein Köhlerstengel und sauer eingelegten Gemüse.
Rezept Hinweise

Als Scamorza wird ein italienischer Kuhmilchkäse bezeichnet, der wie der Mozzarella und der Provolone zu den Brühkäsesorten vom Typ Filata gezählt wird. Typisch für diesen Käse aus Mittel- und Süditalien ist seine Birnenform.

Wie alle Filata-Sorten wird der frische Käsebruch des Scamorza mit 80 °C heißem Wasser überbrüht. Die heiße Masse wird unter Rühren zu einem weichen und formbaren Teig verarbeitet. Danach werden gleichmäßige Stücke abgetrennt. Der Scamorza wird dabei zu einem Zopf oder zu seiner typischen Gestalt geformt und danach zum Abkühlen in ein kaltes Wasserbad und anschließend in eine Salzlakegelegt. Je länger der Käse im Salzbad liegt, desto stärker ist er gesalzen. Danach wird der Scamorza getrocknet oder mit der Salzlake in Folie verschweißt.

Im Handel ist er in der Regel als Doppelpaket mit Schnur zu haben. Er bildet eine dunkelgelbe Rinde, der Käse selbst ist hell und für einen Frischkäse sehr kompakt, da er eine kurze Reifezeit hat. Er besitzt einen Fettgehalt von etwa 40 % bis 50 % in der Trockenmasse und wird neben der normalen Variante auch als geräucherter (italienisch affumicata) Käse verkauft.

Der Käse kann unbearbeitet verzehrt werden, er kann jedoch auch gebraten und gefüllt zubereitet werden, außerdem eignet er sich wie Mozzarella zum Überbacken.

 

Quelle: Wikipedia

Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.